BlogSupportKontakt Demo Anfordern
Intershop Blog
Your hot spot for insights in technology and market trends of digital sales.
Take it from here if digital commerce is your mission, too.
Mehr Umsatz im B2B mit der richtigen Strategie Steigern Sie Ihren Online-Umsatz mit diesen einfachen Strategien

Online ist einfach – oder muss es sein, um Kunden immer enger an sich zu binden und den durchschnittlichen Wert eines Warenkorbs dauerhaft zu steigern. Vor allem die Einkäufer Ihrer Kunden sollten möglichst individuell unterstützt werden.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort das passende Angebot

Oft ist es nicht das große Aushängeschild eines Unternehmens, dass das Schwergewicht für den digitalen Umsatz ausmacht. Weniger schillernd, aber umso wichtiger sind es vielmehr die Verbrauchsgüter wenn es darum geht, einen Online-Shop kosteneffizient zu betreiben. Also gilt es, Kunden zu regelmäßigen Einkäufern zu machen. Dafür richten Sie Ihr Angebot konsequent an deren Bedarf und Präferenzen aus. Personalisierung ist das große Stichwort hierzu:

  • Kataloge je nach Kundensegment ein- und ausblenden
  • kundenspezifische Preise anbieten
  • definierbare Budgets für unterschiedliche Benutzer konfigurieren
    Mehr Details gibt es in unserem Webinar!Produktumsatz und Service koppeln

Sind die Prozesse für den Verkauf von Verbrauchsgütern etabliert und die Umsätze stabil, können im nächsten Schritt Ersatzteile in Betracht gezogen werden, um den Anteil des Online-Umsatzes zu erhöhen. Nutzen Sie dafür die erweiterten Funktionen Ihres B2B-Shops, wo Ihre Kunden schnellen Zugang zu genau den Teilen bekommen, die zu ihren registrierten Maschine passen.  So ersparen Sie ihnen fehleranfällige Suchen oder komplexe Navigation. Wenn Sie als Hersteller die Daten zur Laufzeit und zum Verschleiß  von Maschinen und Bauteile bereitstellen, können Sie entsprechende Ersatzteile proaktiv anbieten - am besten gleich in Verbindung mit einem Wartungstermin.

So schaffen Sie optimale Rahmenbedingungen, um den Anteil des Umsatzes ins Digitale zu verlagern- und zu steigern.

Der Außendienst der Zukunft: Dialog statt Katalog

Zufriedene Kunden sorgen für dauerhafte Einnahmen. Ihre Produkte können noch so gut und günstig sein - passen die digitalen Angebote nicht genau zu deren Arbeitsweisen und Prozessen, ist die Gefahr groß, dass sie sich an andere Anbieter wenden. Um das zu verhindern, hilft es, eng mit ihnen in Kontakt zu stehen – am besten ganz persönlich:

  • Zuhören statt Vorträge halten
  • Online als Kanal verstehen, der automatisierbare Aufgaben abnimmt
  • Vor-Ort-Termine mit Mehrwert etablieren

Außendienstler müssen nicht mehr Ersatzteile finden oder lange Bestelllisten durcharbeiten, wenn Sie zu Ihnen kommen. Diese wiederkehrenden Aufgaben nimmt der Online-Shop ab. Verkäufer werden in Zukunft mehr und mehr zu Beratern, die zuhören und den Nutzern Kniffe und Funktionen zeigen, die bisher nicht optimal genutzt wurden. Kunden, die selbstbestimmt agieren, bestellen mehr! Händler und Hersteller, die ihre Kunden in allen Belangen des täglichen Arbeitens unterstützen, werden in Zukunft mehr und mehr zu vertrauensvollen Beratern und Begleitern.

Ein Kundenportal macht Omnichannel Commerce leicht