Intershop Blog
Your hot spot for insights in technology and market trends of digital sales.
Take it from here if digital commerce is your mission, too.

B2C-Kunden sind es gewohnt, sich auf Websites einzuloggen, um eine Rechnung herunterzuladen oder ein Abonnement für Verbrauchsgüter abzuschließen. Endlich antwortet auch die Industrie auf diesen Trend, und B2B-Self-Service-Portale sind der neue Maßstab.

In der Vergangenheit ( allerdings ist das noch gar nicht so lange her) waren B2B-Websites meist "Beschaffungs-Websites", auf denen Kunden Zugang zu einem großen Produktkatalog (oder besser gesagt einer Produktliste) hatten und durch die Eingabe von SKUs oder das Hochladen einer CSV-Datei schnell Bestellungen aufgeben konnten. Die neue Generation von Einkäufern braucht jedoch geeignete digitale Tools und Funktionen, um erfolgreich zu sein. Dieser Artikel beantwortet drei wichtige Fragen:

1. Was ist ein B2B Self-Service-Portal?

2. Was sind die Vorteile eines B2B Self-Service-Portals?

3. Warum sollten Hersteller ein Self-Service-Portal haben?


Was ist ein Self-Service-Portal?

Ein B2B-Self-Service-Portal ist eine Website, auf der sich Geschäftskunden anmelden können, um Antworten auf ihre Fragen zu finden, Support-Tickets einzureichen, Rechnungen herunterzuladen, einen Servicetermin zu buchen und vieles mehr.

Außerdem wird der Inhalt der Website auf die spezifische Rolle und den Bedarf des Nutzers zugeschnitten. Das kann Auswirkungen auf Produktsortiment, Preise, Versandbedingungen und vieles mehr haben.

Typische B2B-Self-Services sind:

  • Online-Störungsmanagement (Fehler bei der Lieferung, defekter Artikel ...)
  • Online-Retourenmanagement
  • Sendungsverfolgung
  • Online-Nachbearbeitung von Anfragen (Verkaufsteam, Kundendienst ...)
  • Online-Buchungen von Wartungsarbeiten
  • Überwachung des Maschinenzustands
  • Explosionszeichnungen der im Einsatz befindlichen Maschinen (installierte Basis)
  • Blogs oder Knowledge-Base-Seiten
  • Produktinformationen
  • Video-Tutorials/Online-Schulungen
  • Downloads wie Rechnungen, Sicherheitsbulletins, Handbücher oder Garantiedokumente

 

Geschäftskunden wollen Self-Services

Einkäufer erwarten heute von ihren Lieferanten das gleiche Serviceniveau, das sie auch beim Einkauf von persönlichen Waren genießen - zur Erinnerung: ein Geschäftskunde ist auch ein Verbraucher (B2C). Diese neue Generation von Käufern ist stark digital orientiert und erwartet, dass sie auch bei ihrem beruflichen Einkauf auf bequeme und personalisierte Online-Erfahrungen zurückgreifen kann.

Im Portal können Geschäftskunden zusätzliche Inhalte zu ihrer ursprünglichen Anfrage abrufen, sich von anderen Produkten und Dienstleistungen Ihres Unternehmens inspirieren lassen oder Ihr Servicepersonal von zeitintensiven Arbeiten entlasten, die sich leicht automatisieren lassen. Ein B2B-Self-Service-Portal bietet zum Beispiel die Möglichkeit, regelmäßige Verbrauchsmaterialien zu abonnieren, anstatt jede Woche einen Servicemitarbeiter anzurufen, um sie immer wieder zu kaufen.

[Video] Das sind die Trends und Strategien für erfolgreichen B2B E-Commerce

 

Was sind die Vorteile eines B2B-Self-Service-Portals?

In einem B2B-Self-Service-Portal können Unternehmen über längere Zeiträume und über alle Segmente der Customer Journey hinweg miteinander interagieren. Durch die Bereitstellung von Self-Services können Sie die Loyalität Ihrer Geschäftskunden verbessern. Aber eine deutlich höheren Kundenzufriedenheit ist noch nicht alles: Für Hersteller oder Großhändler ist ein B2B-Self-Service-Portal effizient und hilft, Kosten zu sparen.

Welche Vorteile gibt es noch?


Mit einem B2B-Self-Service-Portal können Sie die Kundeninteraktion optimieren

Die Beziehung zwischen Ihren Kunden und Ihrem Unternehmen ändert sich im Laufe der Zeit. Ihre Kunden interagieren mit Ihnen, wenn sie Bestellungen aufgeben, mit Vertriebsmitarbeitern sprechen, sich über neue Produkte informieren, nach Unterlagen suchen oder Angebote einholen. In einem B2B-Self-Service-Portal können sie all dies selbst tun, da all diese Informationen in Echtzeit aus verschiedenen Quellen wie ERP, Commerce-Plattform, CRM, PIM und mehr bezogen werden.

Dadurch wird die Interaktion zwischen Ihnen und Ihren Kunden transparenter. Wenn Kunden Schwierigkeiten haben, eine Bestellung aufzugeben, ein Dokument oder Kontaktinformationen zu finden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie zur Konkurrenz wechseln!

 

In einem B2B-Self-Service-Portal können Sie erfasste Daten nutzen

Wenn Kunden mit Ihren Produkten arbeiten, erstellen sie eine einzigartige Produkthistorie.

Sie generieren Daten, wenn eine Maschine verwendet wird, wenn sie Wartungsverträge konfigurieren, die später geändert werden können, und wenn sie ihre Maschine mit Zubehör durch Aufrüstung oder Reparatur anpassen. In einem Self-Service-Portal kann das Produkt digital gespiegelt werden, so dass der Kunde Zugang zu einer detaillierten Produkthistorie hat (Kaufdatum, Spezifikation, Reparaturen, Serviceverträge usw.). Als Lieferant können Sie die E-Commerce-Plattform nutzen, um passende Ersatzteile, Zubehör oder zusätzliche Dienstleistungen wie die (vorausschauende) Produktwartung anzubieten.

 

Mit einem B2B-Self-Service-Portal können sich Ihre Kunden selbst helfen

Ein Beispiel aus dem Bereich After-Sales: Wenn eine Maschine einen Fehler auslöst, muss schnell das richtige Ersatzteil bestellt werden. Aber das Teil kann irgendwo in einer Anlage versteckt sein oder ein kleines Teil sein, das vielleicht gar nicht mehr in seiner ursprünglichen Form existiert. An dieser Stelle kommt ein "digitaler Zwilling" der Maschine ins Spiel.

Der Benutzer kann das digitale (zerlegte) Abbild seiner spezifischen Maschine öffnen, einschließlich aller Anpassungen. Das benötigte Ersatzteil kann aus dieser Explosionszeichnung herausgesucht und in einen Warenkorb gelegt werden. Der Techniker braucht weder den Kundenbetreuer noch den Kundendienst, der sich mit den einzelnen Details befassen muss. Der Techniker kennt die Maschine am besten und kann Zeit und Geld sparen, indem er das Problem allein löst - mit dem richtigen Self-Service.

 

Mit einem B2B-Self-Service-Portal können Sie die Effizienz steigern

Geschäftskunden lieben Effizienz. Sie möchten, dass der Kaufprozess so schnell und reibungslos wie möglich verläuft. Sie profitieren von bequemen Suchoptionen, genauen und personalisierten Produktinformationen und Self-Services wie der Online-Buchung von Wartungsterminen und anderen Dienstleistungen.

Self-Services und der einfache Zugang zu Informationen reduzieren den Verwaltungsaufwand des Kunden und ermöglichen es ihm, seine bestehenden internen Prozesse beizubehalten. Geschäftskunden wollen nicht mehr von der Erreichbarkeit eines Verkäufers, den Arbeitszeiten Ihres Kundendienstes oder der Öffnung eines Ladengeschäfts abhängig sein. Positive Online-Erfahrungen sind wertvoll, denn die Kunden erwarten einen nahtlosen Service rund um die Uhr.

 

Warum sollten Sie als Hersteller ein Self-Service-Portal betreiben?

Selbstverständlich investieren Sie viel Zeit und Geld, wenn Sie Ihre B2B-Website von einem reinen Informationsportal zu einem vollwertigen Self-Service-Portal weiterentwickeln. Die Frage nach dem ROI einer solchen Investition sollte dabei natürlich nicht außer Acht gelassen werden.

Aber wenn Ihr Vertriebsteam keine Zeit für die Pflege von Kundenbeziehungen hat, Ihr Kundendienst nicht rund um die Uhr erreichbar ist und vor allem, wenn Ihre Kunden ein Omnichannel-Service- und Support-Angebot verlangen - dann müssen Sie B2B-Self-Services online anbieten, um als Unternehmen zu bestehen.

Ein B2B-Self-Service-Portal kann auch eine vielseitige Informationsquelle sein, wie z. B. Knowledge-Base-Artikel oder How-to-Inhalte. Personalisierte Dienste, die allen Ihren Kunden rund um die Uhr zur Verfügung stehen, verringern nicht nur die Last für Ihren Kundenservice, sondern auch die Wartezeit für Ihre Kunden. Self-Service-Portale können verschiedene Benutzerrollen unabhängig voneinander bedienen, wobei die Zugriffsrechte und Funktionen auf der Grundlage der jeweiligen Rolle innerhalb des Unternehmens verfügbar sind. 

Wenn Sie also Ihren Kunden ein B2B-Self-Service-Portal zur Verfügung stellen, verbessern Sie das Kundenerlebnis insgesamt erheblich. Und das wollen Sie ja schließlich auch, oder?


Unsere umfassende Studie unter B2B-Herstellern hat kürzlich ergeben, dass Hersteller im Jahr 2022 ihre Budgets für digitale Initiativen um bis zu 20 % erhöhen und einerseits einen Wandel der Unternehmenskultur und andererseits eine Umstellung auf digitale Self-Services vorantreiben werden.  Hier können Sie ihn kostenlos herunterladen:

Report: E-Commerce und digitale Transformation 2022